Bundespatentgericht:
Beschluss vom 20. Juli 2000
Aktenzeichen: 24 W (pat) 33/99

Tenor

Die Beschwerde wird zurückgewiesen.

Gründe

I.

Die Bezeichnung NATURAL FORMING ist als Marke für die Waren

"Wasch- und Bleichmittel; Putz-, Polier-, Fettentfernungs- und Schleifmittel; Seifen; Parfümerien, ätherische Öle, Mittel zur Körper- und Schönheitspflege, Haarwässer; Zahnputzmittel"

zur Eintragung in das Register angemeldet.

Die Markenstelle für Klasse 3 des Deutschen Patentamts hat die Anmeldung teilweise, nämlich im Hinblick auf die Waren

"Schleifmittel, Mittel zur Körper- und Schönheitspflege, Haarwässer"

zurückgewiesen. Insoweit weise die angemeldete Marke nicht die erforderliche Unterscheidungskraft auf und stelle eine freihaltebedürftige beschreibende Angabe dar. Die betreffenden Waren dienten u.a. dazu, das äußere Erscheinungsbild von Gegenständen oder des menschlichen Körpers einschließlich des Haares zu gestalten. Insoweit würden die angesprochenen Verkehrskreise die Wortfolge "NATURAL FORMING" lediglich als warenbeschreibenden Sachhinweis im Sinne von "natürliches Formen" verstehen.

Die Erinnerung der Anmelderin ist erfolglos geblieben.

Die Anmelderin hat Beschwerde eingelegt. Sie meint, daß die angesprochenen Verkehrskreise der angemeldeten Marke keinen beschreibenden Sinngehalt entnehmen könnten.

In der mündlichen Verhandlung hat die Anmelderin die Ware

"Schleifmittel"

aus dem Warenverzeichnis gestrichen.

Im übrigen beantragt sie (sinngemäß), die angefochtenen Beschlüsse der Markenstelle aufzuheben.

Wegen der weiteren Einzelheiten wird auf den Akteninhalt Bezug genommen.

II.

Die zulässige Beschwerde ist nicht begründet. Die Markenstelle hat die Anmeldung im Hinblick auf die allein noch beschwerdegegenständlichen Waren

"Mittel zur Körper- und Schönheitspflege, Haarwässer"

zu Recht zurückgewiesen, weil die Wortfolge "NATURAL FORMING" insoweit eine freihaltebedürftige beschreibende Angabe im Sinne von § 8 Abs. 2 Nr. 2 MarkenG darstellt.

Nach § 8 Abs. 2 Nr. 2 MarkenG sind u.a. solche Marken von der Eintragung ausgeschlossen, die ausschließlich aus Zeichen oder Angaben bestehen, die im Verkehr zur Bezeichnung der Art, der Beschaffenheit oder sonstiger Merkmale der Waren dienen können. Das ist hier der Fall.

Die Wortfolge "NATURAL FORMING" ist sprachregelgerecht aus zwei einfachen Wörtern des englischen Grundwortschatzes gebildet und in ihrer Bedeutung "natürliches Formen" oder "natürliche Formgebung" für breite Verkehrskreise ohne weiteres verständlich (vgl. HABM GRUR Int. 1999, 448, 449 Tz. 13 "NATURAL BEAUTY"). Sowohl auf dem Gebiet der dekorativen Kosmetik als auch im Bereich der von den beschwerdegegenständlichen Waren mitumfaßten Haarpflege- und Haarbehandlungsmittel stellt die damit erzielbare natürliche Formgebung eine wesentliche Wareneigenschaft dar. Bestätigt wird dies z.B. durch den dem Erstbeschluß beigefügten Auszug aus einem Katalog der Firma Basler, wo auf S. 471 ein unter der Bezeichnung "DESIGNER" vertriebenes "Gel Spray - Natural Form" angeboten wird. Als Sachangabe über verkehrswesentliche Eigenschaften von Mitteln zur Körper- und Schönheitspflege und von Haarwässern kann die Bezeichnung "NATURAL FORMING" nicht für einen einzelnen Anmelder monopolisiert werden, sondern ist zugunsten eines ungehinderten Wettbewerbs von Schutzrechten freizuhalten.

Ströbele Hotz Hacker Bb






BPatG:
Beschluss v. 20.07.2000
Az: 24 W (pat) 33/99


Link zum Urteil:
https://www.admody.com/urteilsdatenbank/84aa4950e980/BPatG_Beschluss_vom_20-Juli-2000_Az_24-W-pat-33-99


Admody

Rechtsanwälte Aktiengesellschaft

Theaterstraße 14 C
30159 Hannover
Deutschland


Tel.: +49 (0) 511 60 49 81 27
Fax: +49 (0) 511 67 43 24 73

service@admody.com
www.admody.com

Kontaktformular
Rückrufbitte



Für Recht.
Für geistiges Eigentum.
Für Schutz vor unlauterem Wettbewerb.
Für Unternehmen.
Für Sie.



Justitia

 


Bundesweite Dienstleistungen:

  • Beratung
  • Gerichtliche Vertretung
  • Außergerichtliche Vertretung

Rechtsgebiete:

Gewerblicher Rechtsschutz

  • Markenrecht
  • Wettbewerbsrecht
  • Domainrecht
  • Lizenzrecht
  • Designrecht
  • Urheberrecht
  • Patentrecht
  • Lauterkeitsrecht
  • Namensrecht

Handels- & Gesellschaftsrecht

  • Kapitalgesellschaftsrecht
  • Personengesellschaftsrecht
  • Handelsgeschäftsrecht
  • Handelsstandsrecht
  • Internationales Kaufrecht
  • Internationales Gesellschaftsrecht
  • Konzernrecht
  • Umwandlungsrecht
  • Kartellrecht
  • Wirtschaftsrecht

IT-Recht

  • Vertragsrecht der Informationstechnologien
  • Recht des elektronischen Geschäftsverkehrs
  • Immaterialgüterrecht
  • Datenschutzrecht
  • Telekommunikationsrecht


Diese Seite teilen (soziale Medien):

LinkedIn+ Social Share Twitter Social Share Google+ Social Share Facebook Social Share








Admody Rechtsanwälte Aktiengesellschaft



Jetzt Kontakt aufnehmen:

Per Telefon: +49 (0) 511 60 49 81 27.

Per E-Mail: service@admody.com.

Zum Kontaktformular.





Admody Rechtsanwälte Aktiengesellschaft Stamp Logo




Hinweise zur Urteilsdatenbank:
Bitte beachten Sie, dass das in der Urteilsdatenbank veröffentlichte Urteil weder eine rechtliche noch tatsächliche Meinung der Admody Rechtsanwälte Aktiengesellschaft widerspiegelt. Es wird für den Inhalt keine Haftung übernommen, insbesondere kann die Lektüre eines Urteils keine Beratung im Einzelfall ersetzen. Bitte verlassen Sie sich nicht darauf, dass die Entscheidung in der hier angegeben Art und Weise Bestand hat oder von anderen Gerichten in ähnlicher Weise entschieden werden würde.
Lizenzhinweis: Enthält Daten von O‌p‌e‌n‌j‌u‌r, die unter der Open Database License (ODbL) veröffentlicht wurden.
Sollten Sie sich auf die angegebene Entscheidung verlassen wollen, so bitten Sie das angegebene Gericht um die Übersendung einer Kopie oder schlagen in zitierfähigen Werken diese Entscheidung nach.
Durch die Bereitstellung einer Entscheidung wird weder ein Mandatsverhähltnis begründet noch angebahnt.
Sollten Sie eine rechtliche Beratung und/oder eine Ersteinschätzung Ihres Falles wünschen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.


"Admody" und das Admody-Logo sind registrierte Marken von
Rechtsanwalt Sebastian Höhne, LL.M., LL.M.

05.07.2022 - 18:06 Uhr

Tag-Cloud:
Rechtsanwalt Domainrecht - Rechtsanwalt Internetrecht - Rechtsanwalt Markenrecht - Rechtsanwalt Medienrecht - Rechtsanwalt Wettbewerbsrecht - Mitbewerber abmahnen lassen - PayPal Konto gesperrt


Aus der Urteilsdatenbank
LG Dortmund, Urteil vom 15. Januar 2016, Az.: 3 O 610/15 - BPatG, Beschluss vom 5. März 2009, Az.: 30 W (pat) 81/06 - OLG Hamm, Beschluss vom 16. Mai 2011, Az.: I-8 AktG 1/11 - BPatG, Beschluss vom 7. Dezember 2000, Az.: 25 W (pat) 223/99 - BPatG, Beschluss vom 6. Mai 2011, Az.: 28 W (pat) 52/10 - BGH, Urteil vom 19. Dezember 2012, Az.: IV ZR 186/11 - AGH des Landes Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 22. Januar 2010, Az.: 1 AGH 12/09 - BPatG, Beschluss vom 23. Januar 2006, Az.: 25 W (pat) 23/04 - BPatG, Urteil vom 15. Mai 2007, Az.: 2 Ni 24/05 - BGH, Urteil vom 12. Oktober 2010, Az.: X ZR 91/08