Landgericht Düsseldorf:
Urteil vom 6. Dezember 2000
Aktenzeichen: 34 O 92/00

Tenor

Die Klage wird abgewiesen.

Die Kosten des Rechtsstreits trägt die Klägerin.

Das Urteil ist wegen der Kosten für die Beklagte gegen Sicherheitsleistung in Höhe von 4.000,00 DM, welche auch durch selbstschuldnerische Bürgschaft einer deut-schen Bank oder Sparkasse erbracht werden kann, vorläufig vollstreckbar.

Gründe

Die Klage der Klägerin ist zulässig, sie hat in der Sache allerdings keinen Erfolg.

Die Klägerin kann von der Beklagten nicht verlangen, dass diese es unterläßt, die für die Beklagte bestehende Internet-Domain "BBBBB.de" zu benutzen. Ein entsprechender Unterlassungsanspruch der Klägerin gegen die Beklagte ergibt sich weder aus Namensrecht noch aus Markenrecht.

Ein entsprechender Unterlassungsanspruch aus Namensrecht gemäß § 12 BGB oder aus § 15 MarkenG aus dem ausschließlichen Recht der Klägerin als Inhaberin der geschäftli­chen Bezeichnung "BBBBB-CCCCCC" ist nicht gegeben, denn die Klägerin kann sich auf ihr entsprechendes Namensrecht und auf ihre Inhaberschaft an der hier in Rede stehenden Firmenbezeichnung mit dem Firmenschlagwort "BBBBB" erst ab dem Datum der Eintragung dieser Firmenbezeichnung in das Handelsregister am 02.11.1999 berufen. Bis zu diesem Zeitpunkt trat die Klägerin nämlich nach dem unstreitigen Vorbringen der Parteien nicht unter die­ser Firmenbezeichnung auf, sondern unter ihrer vormaligen Firmenbezeichnung "AAAAA". Zu dem Zeitpunkt, als die entsprechenden Namensrechte und Rechte aus § 15 MarkenG am 02.11.1999 zugunsten der Klägerin begründet wurden, hatte die Beklagte allerdings unstreitig bereits zuvor am 05.10.1999 die streitgegenständliche Internet-Domain "BBBBB. de" für sich angemeldet und registrieren lassen, so dass ein zeitlicher Vorrang -Priorität -zugunsten der Beklagten gegeben ist, was einen entsprechenden Unterlassungsanspruch der Klägerin gegen die Beklagte ausschließt.

Weiterhin ist aber auch kein Unterlassungsanspruch der Klägerin gegen die Beklagte aus § 14 Abs. 2 und 5 MarkenG gegeben. Zwar ist die Klägerin seit dem 05.11.1997 unstreitig Inhaberin der deutschen Wortmarke "BBBBB" und die Beklagte benutzt mit ihrer Internet-Domain "BBBBB.de" eine mit dieser Wortmarke identische Bezeichnung. Dennoch scheitert ein Unterlassungsanspruch der Klägerin gegen die Beklagte daran, dass eine Verwechslungsgefahr im Sinne des § 14 MarkenG nicht gegeben ist, weil die Waren und Dienstleistungen der Parteien in keiner Weise geeignet sind, beim Publikum die Gefahr von Verwechslungen hervorzurufen. Insoweit besteht nämlich keine Ähnlichkeit der erfassten Waren oder Dienstleistungen der Parteien. Vom Markenschutz der klägerischen Marke sind nämlich ausschließlich Korbwaren und Futtermittel erfasst und die Klägerin befasst sich auch ausschließlich mit der Herstellung und dem Vertrieb dieser Produkte.

Demgegenüber beschäftigt sich die Beklagte mit einem Informationsangebot für Jugendliche im Internet, wobei sich diese Informationen für Jugendliche auf die Bereiche Jobs, Finanzen und Bildung beziehen.

Daraus ergibt sich aber wiederum, dass ein so weit reichender grundsätzlicher Abstand zwischen den von den Parteien vertriebenen Waren und Dienstleistungen besteht, dass eine Verwechslungsgefahr auch unter Berücksichtigung der Ähnlichkeit der Klagemarke und der Domain-Bezeichnung der Beklagten auszuschließen ist.

Nach alledem ist die Klage abzuweisen.

Die Kostenentscheidung folgt aus § 91 ZPO, die Entscheidung über die vorläufige Vollstreckbarkeit des Urteils ergibt sich aus § 709 ZPO.

Streitwert: 30.000,00 DM.






LG Düsseldorf:
Urteil v. 06.12.2000
Az: 34 O 92/00


Link zum Urteil:
https://www.admody.com/urteilsdatenbank/fd5528983bd2/LG-Duesseldorf_Urteil_vom_6-Dezember-2000_Az_34-O-92-00


Admody

Rechtsanwälte Aktiengesellschaft

Theaterstraße 14 C
30159 Hannover
Deutschland


Tel.: +49 (0) 511 60 49 81 27
Fax: +49 (0) 511 67 43 24 73

service@admody.com
www.admody.com

Kontaktformular
Rückrufbitte



Für Recht.
Für geistiges Eigentum.
Für Schutz vor unlauterem Wettbewerb.
Für Unternehmen.
Für Sie.



Justitia

 


Bundesweite Dienstleistungen:

  • Beratung
  • Gerichtliche Vertretung
  • Außergerichtliche Vertretung

Rechtsgebiete:

Gewerblicher Rechtsschutz

  • Markenrecht
  • Wettbewerbsrecht
  • Domainrecht
  • Lizenzrecht
  • Designrecht
  • Urheberrecht
  • Patentrecht
  • Lauterkeitsrecht
  • Namensrecht

Handels- & Gesellschaftsrecht

  • Kapitalgesellschaftsrecht
  • Personengesellschaftsrecht
  • Handelsgeschäftsrecht
  • Handelsstandsrecht
  • Internationales Kaufrecht
  • Internationales Gesellschaftsrecht
  • Konzernrecht
  • Umwandlungsrecht
  • Kartellrecht
  • Wirtschaftsrecht

IT-Recht

  • Vertragsrecht der Informationstechnologien
  • Recht des elektronischen Geschäftsverkehrs
  • Immaterialgüterrecht
  • Datenschutzrecht
  • Telekommunikationsrecht


Diese Seite teilen (soziale Medien):

LinkedIn+ Social Share Twitter Social Share Google+ Social Share Facebook Social Share








Admody Rechtsanwälte Aktiengesellschaft



Jetzt Kontakt aufnehmen:

Per Telefon: +49 (0) 511 60 49 81 27.

Per E-Mail: service@admody.com.

Zum Kontaktformular.





Admody Rechtsanwälte Aktiengesellschaft Stamp Logo




Hinweise zur Urteilsdatenbank:
Bitte beachten Sie, dass das in der Urteilsdatenbank veröffentlichte Urteil weder eine rechtliche noch tatsächliche Meinung der Admody Rechtsanwälte Aktiengesellschaft widerspiegelt. Es wird für den Inhalt keine Haftung übernommen, insbesondere kann die Lektüre eines Urteils keine Beratung im Einzelfall ersetzen. Bitte verlassen Sie sich nicht darauf, dass die Entscheidung in der hier angegeben Art und Weise Bestand hat oder von anderen Gerichten in ähnlicher Weise entschieden werden würde.
Lizenzhinweis: Enthält Daten von O‌p‌e‌n‌j‌u‌r, die unter der Open Database License (ODbL) veröffentlicht wurden.
Sollten Sie sich auf die angegebene Entscheidung verlassen wollen, so bitten Sie das angegebene Gericht um die Übersendung einer Kopie oder schlagen in zitierfähigen Werken diese Entscheidung nach.
Durch die Bereitstellung einer Entscheidung wird weder ein Mandatsverhähltnis begründet noch angebahnt.
Sollten Sie eine rechtliche Beratung und/oder eine Ersteinschätzung Ihres Falles wünschen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.


"Admody" und das Admody-Logo sind registrierte Marken von
Rechtsanwalt Sebastian Höhne, LL.M., LL.M.

17.08.2022 - 15:58 Uhr

Tag-Cloud:
Rechtsanwalt Domainrecht - Rechtsanwalt Internetrecht - Rechtsanwalt Markenrecht - Rechtsanwalt Medienrecht - Rechtsanwalt Wettbewerbsrecht - Mitbewerber abmahnen lassen - PayPal Konto gesperrt


Aus der Urteilsdatenbank
LG Dortmund, Urteil vom 15. Januar 2016, Az.: 3 O 610/15 - BPatG, Beschluss vom 5. März 2009, Az.: 30 W (pat) 81/06 - OLG Hamm, Beschluss vom 16. Mai 2011, Az.: I-8 AktG 1/11 - KG, Beschluss vom 22. August 2014, Az.: 5 W 254/14 - OLG Frankfurt am Main, Urteil vom 6. Dezember 2005, Az.: 11 U 28/05 - BPatG, Beschluss vom 19. April 2005, Az.: 24 W (pat) 65/04 - OLG Hamburg, Beschluss vom 10. März 2008, Az.: 3 W 10/08 - BPatG, Beschluss vom 6. März 2002, Az.: 28 W (pat) 261/00 - LSG der Länder Berlin und Brandenburg, Urteil vom 2. Mai 2007, Az.: L 9 KR 74/04 - BPatG, Beschluss vom 23. Juli 2002, Az.: 33 W (pat) 82/01