Landgericht Hannover:
Beschluss vom 15. April 2005
Aktenzeichen: 18 O 115/05

Tenor

Die Kosten des Rechtsstreits trägt die Beklagte.

Der Streitwert wird auf bis zu 300,00 € festgesetzt.

Gründe

Nachdem die Parteien den Rechtsstreit übereinstimmend in der Hauptsache für erledigt erklärt haben, war gem. § 91 a Abs. 1 ZPO ausschließlich über die Kosten unter Berücksichtigung des bisherigen Sach- und Streitstandes nach billigem Ermessen zu entscheiden. Die Kosten waren der Beklagten aufzuerlegen.

Die Klägerin konnte für die Abmahnung der Beklagten wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens nach § 12 Abs. 1 S. 2 UWG eine angemessene Erstattung ihrer Aufwendungen verlangen.

Die Beklagte hat sich wettbewerbswidrig verhalten, indem sie auf der Verkaufsplattform e-bay eine Vielzahl neuer Bekleidungsstücke verkaufte, ohne dass sich aus dem Angebot die Identität der Beklagten unmittelbar ergab und ohne die erforderlichen Hinweise der Verkäufe über die gesetzlichen Rückgabe und Widerrufsrechte zu erteilen. Bei der Vielzahl der angebotenen Kleidungsstücke (Angebotsliste Bl. 50, 51 d. A.) ist zur Überzeugung der Kammer von einer schon gewerblichen Tätigkeit auszugehen. Die Angebote können nicht als €Aufräumen des Kleiderschrankes€ angesehen werden, da es sich überwiegend um Artikel eines Herstellers handelt, die in verschiedenen Größen neu angeboten werden. Dies kann nur dadurch geschehen sein, dass sich die Beklagte neue Ware verschafft hat in der Erwartung, diese zu einem höheren als zum Einkaufspreis vertreiben zu können.

Daher wären die o. g. Hinweise erforderlich gewesen. Die Klägerin hat sich letztlich durch die Unterzeichnung der Abmahnung dieser Auffassung auch gebeugt.

Sie hat daher gem. § 12 UWG auch die angemessenen Kosten der Abmahnung, die die Klägerin in diesem Rechtsstreit geltend gemacht hat, zu tragen. Diese hat sie inzwischen auch der Klägerin erstattet. Auch die Höhe des von der Klägerin geltend gemachten Betrages von 189,00 € nebst Zinsen erscheint der Kammer angemessen.






LG Hannover:
Beschluss v. 15.04.2005
Az: 18 O 115/05


Link zum Urteil:
https://www.admody.com/urteilsdatenbank/e75bd3e41909/LG-Hannover_Beschluss_vom_15-April-2005_Az_18-O-115-05


Admody Rechtsanwälte Aktiengesellschaft

Bahnhofstraße 8
30159 Hannover
Deutschland


Tel.: +49 (0) 511 93 63 92 62
Fax: +49 (0) 511 64 69 36 80

service@admody.com
www.admody.com

Kontaktformular
Rückrufbitte



Für Recht.
Für geistiges Eigentum.
Für Schutz vor unlauterem Wettbewerb.
Für Unternehmen.
Für Sie.



Justitia

 


Bundesweite Dienstleistungen:

  • Beratung
  • Gerichtliche Vertretung
  • Außergerichtliche Vertretung
  • Gutachtenerstellung
  • Inkasso

Rechtsgebiete:

Gewerblicher Rechtsschutz

  • Markenrecht
  • Wettbewerbsrecht
  • Domainrecht
  • Lizenzrecht
  • Designrecht
  • Urheberrecht
  • Patentrecht
  • Lauterkeitsrecht
  • Namensrecht

Handels- & Gesellschaftsrecht

  • Kapitalgesellschaftsrecht
  • Personengesellschaftsrecht
  • Handelsgeschäftsrecht
  • Handelsstandsrecht
  • Internationales Kaufrecht
  • Internationales Gesellschaftsrecht
  • Konzernrecht
  • Umwandlungsrecht
  • Kartellrecht
  • Wirtschaftsrecht

IT-Recht

  • Vertragsrecht der Informationstechnologien
  • Recht des elektronischen Geschäftsverkehrs
  • Immaterialgüterrecht
  • Datenschutzrecht
  • Telekommunikationsrecht


Diese Seite teilen (soziale Medien):

LinkedIn+ Social Share Twitter Social Share Google+ Social Share Facebook Social Share








Admody Rechtsanwälte Aktiengesellschaft



Jetzt Kontakt aufnehmen:

Per Telefon: +49 (0) 511 93 63 92 62.

Per E-Mail: service@admody.com.

Zum Kontaktformular.





Admody Rechtsanwälte Aktiengesellschaft Stamp Logo




Hinweise zur Urteilsdatenbank:
Bitte beachten Sie, dass das in der Urteilsdatenbank veröffentlichte Urteil weder eine rechtliche noch tatsächliche Meinung der Admody Rechtsanwälte Aktiengesellschaft widerspiegelt. Es wird für den Inhalt keine Haftung übernommen, insbesondere kann die Lektüre eines Urteils keine Beratung im Einzelfall ersetzen. Bitte verlassen Sie sich nicht darauf, dass die Entscheidung in der hier angegeben Art und Weise Bestand hat oder von anderen Gerichten in ähnlicher Weise entschieden werden würde.
Lizenzhinweis: Enthält Daten von O‌p‌e‌n‌j‌u‌r, die unter der Open Database License (ODbL) veröffentlicht wurden.
Sollten Sie sich auf die angegebene Entscheidung verlassen wollen, so bitten Sie das angegebene Gericht um die Übersendung einer Kopie oder schlagen in zitierfähigen Werken diese Entscheidung nach.
Durch die Bereitstellung einer Entscheidung wird weder ein Mandatsverhähltnis begründet noch angebahnt.
Sollten Sie eine rechtliche Beratung und/oder eine Ersteinschätzung Ihres Falles wünschen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.


"Admody" und das Admody-Logo sind registrierte Marken von
Rechtsanwalt Sebastian Höhne, LL.M., LL.M.

21.11.2019 - 04:59 Uhr

Tag-Cloud:
Rechtsanwalt Domainrecht - Rechtsanwalt Internetrecht - Rechtsanwalt Markenrecht - Rechtsanwalt Medienrecht - Rechtsanwalt Wettbewerbsrecht - Mitbewerber abmahnen lassen


Aus der Urteilsdatenbank
LG Dortmund, Urteil vom 15. Januar 2016, Az.: 3 O 610/15 - BPatG, Beschluss vom 5. März 2009, Az.: 30 W (pat) 81/06 - OLG Hamm, Beschluss vom 16. Mai 2011, Az.: I-8 AktG 1/11 - LG Kassel, Urteil vom 3. April 2009, Az.: 12 O 4197/08 - LG Traunstein, Urteil vom 20. Mai 2008, Az.: 7 O 318/08 - BPatG, Beschluss vom 17. August 2006, Az.: 23 W (pat) 319/04 - Hamburgisches OVG, Beschluss vom 3. November 2008, Az.: 3 So 39/08 - LG Düsseldorf, Urteil vom 28. November 2002, Az.: 4a O 51/02 - BPatG, Beschluss vom 11. Februar 2003, Az.: 33 W (pat) 339/02 - BPatG, Beschluss vom 17. März 2003, Az.: 25 W (pat) 222/02