Oberlandesgericht Köln:
Beschluss vom 18. November 2014
Aktenzeichen: 6 W 140/14

Tenor

Es wird festgestellt, dass der Beschluss der 24. Zivilkammer des Landgerichts Köln vom 8. 1. 2014 - 224 O 27/14 - den Beteiligten zu 2) in seinen Rechten verletzt hat, soweit darin der Beteiligten zu 3) gestattet worden ist, der Beteiligten zu 1) unter Verwendung von Verkehrsdaten Auskunft über den Namen und die Anschrift desjenigen Inhabers eines Internetanschlusses zu erteilen, dem am 6. 1. 2014 die IP-Adresse 93. XXX. XXX. XXX zugewiesen war.

Die Kosten des Verfahrens hat die Beteiligte zu 1) zu tragen.

Gründe

Die Beschwerde ist zulässig, insbesondere - jedenfalls nach Maßgabe der vom Bundesgerichtshof im Beschluss vom 5. 12. 2012 (GRUR 2013, 536 - Die Heiligtümer des Todes) aufgestellten Grundsätze - fristgerecht eingelegt worden. Sie hat auch in der Sache Erfolg.

Der Beteiligte zu 2) hat mit Recht gerügt, dass die Beteiligte zu 1) ihre Aktivlegitimation nicht hinreichend glaubhaft gemacht hat. Die vorgelegten Unterlagen ASt 2 (Auszug aus dem "Public Catalog" des U. S. Copyright Office) sowie ASt 3 ("Copyright License", unterzeichnet von der S Distribution LLC und der H Film Fund LLC) genügen nicht, um die Rechteinhaberschaft der Beteiligten zu 1) zu belegen. Der Senat hat mit Beschluss vom 21. 10. 2014 auf folgende Umstände hingewiesen:

Bei der Anlage ASt 2 handelt es sich, soweit erkennbar, lediglich um die Registrierung eines Antrags bei dem U. S. Copyright Office. Dieser Antrag dürfte sich im Übrigen ausschließlich auf das Drehbuch des Films beziehen ("Basis of Claim: Entire motion picture screenplay"). Für das Bestehen von Rechten an dem Film lässt sich dem Ausdruck nichts entnehmen.

Bei der Anlage ASt 3 fällt zunächst auf, dass sie mit dem Vermerk "Notarization Required" versehen ist. Das beigefügte "All-Purpose Acknowledgement" bezieht sich aber lediglich auf "H./G. Productions, LLC by H.G.", nicht auf die Beteiligte zu 1) oder ihren CEO. Bei der mit Schriftsatz vom 11. 6. 2014 vorgelegten Kopie des "All-Purpose Acknowledgement" fällt ferner auf, dass dort ein handschriftlicher Zusatz, der auf der ursprünglich als Anlage ASt 3 vorgelegten Kopie vorhanden war ("Authorized Officer"), nunmehr fehlt. Der weiter mit der Anlage ASt 3 vorgelegte Auszug aus dem Register des U. S. Copyright Office besagt lediglich, dass das "License Agreement" dort vorgelegt worden ist. Über die inhaltliche Richtigkeit dieser Vereinbarung verhält sich der Auszug nicht.

Schließlich ist nach allgemein zugänglichen Quellen (wie imdb.com, wikipedia.org), die der Senat im Rahmen der ihm obliegenden Amtsermittlungspflicht (§§ 101 Abs. 9 S. 4 UrhG, 26 FamFG) herangezogen hat, die Beteiligte zu 1) nicht Inhaberin der internationalen Vertriebsrechte. Diese liegen vielmehr bei einem Unternehmen "G. Unlimited". Als Produzenten werden dort "V. Pictures" und "F./G. Films" genannt.

Eine Stellungnahme der Beteiligten zu 1) zu diesen Hinweisen ist innerhalb der ihr gesetzten Frist nicht vorgelegt worden, obwohl sie dazu als Antragstellerin gehalten gewesen wäre (vgl. § 27 Abs. 1 FamFG; Musielak/Borth/Grandel, FamFG, 4. Aufl. 2013, § 26 Rn. 5). Von weiteren Ermittlungen sieht der Senat daher ab.

Der Senat hat die Kosten des Verfahrens entsprechend §§ 101 Abs. 9 S. 4 UrhG, 81 FamFG insgesamt der Beteiligten zu 1) als Antragstellerin auferlegt. Dies entspricht bei einem Antragsverfahren, bei dem der Antrag zurückgewiesen wird, regelmäßig der Billigkeit (Keidel/Zimmermann, FamFG, 18. Aufl. 2014, § 81 Rn. 49).

Wert für das Beschwerdeverfahren: 835,00 EUR.






OLG Köln:
Beschluss v. 18.11.2014
Az: 6 W 140/14


Link zum Urteil:
https://www.admody.com/urteilsdatenbank/e53d67ff7da9/OLG-Koeln_Beschluss_vom_18-November-2014_Az_6-W-140-14


Admody

Rechtsanwälte Aktiengesellschaft

Theaterstraße 14 C
30159 Hannover
Deutschland


Tel.: +49 (0) 511 60 49 81 27
Fax: +49 (0) 511 67 43 24 73

service@admody.com
www.admody.com

Kontaktformular
Rückrufbitte



Für Recht.
Für geistiges Eigentum.
Für Schutz vor unlauterem Wettbewerb.
Für Unternehmen.
Für Sie.



Justitia

 


Bundesweite Dienstleistungen:

  • Beratung
  • Gerichtliche Vertretung
  • Außergerichtliche Vertretung

Rechtsgebiete:

Gewerblicher Rechtsschutz

  • Markenrecht
  • Wettbewerbsrecht
  • Domainrecht
  • Lizenzrecht
  • Designrecht
  • Urheberrecht
  • Patentrecht
  • Lauterkeitsrecht
  • Namensrecht

Handels- & Gesellschaftsrecht

  • Kapitalgesellschaftsrecht
  • Personengesellschaftsrecht
  • Handelsgeschäftsrecht
  • Handelsstandsrecht
  • Internationales Kaufrecht
  • Internationales Gesellschaftsrecht
  • Konzernrecht
  • Umwandlungsrecht
  • Kartellrecht
  • Wirtschaftsrecht

IT-Recht

  • Vertragsrecht der Informationstechnologien
  • Recht des elektronischen Geschäftsverkehrs
  • Immaterialgüterrecht
  • Datenschutzrecht
  • Telekommunikationsrecht


Diese Seite teilen (soziale Medien):

LinkedIn+ Social Share Twitter Social Share Google+ Social Share Facebook Social Share








Admody Rechtsanwälte Aktiengesellschaft



Jetzt Kontakt aufnehmen:

Per Telefon: +49 (0) 511 60 49 81 27.

Per E-Mail: service@admody.com.

Zum Kontaktformular.





Admody Rechtsanwälte Aktiengesellschaft Stamp Logo




Hinweise zur Urteilsdatenbank:
Bitte beachten Sie, dass das in der Urteilsdatenbank veröffentlichte Urteil weder eine rechtliche noch tatsächliche Meinung der Admody Rechtsanwälte Aktiengesellschaft widerspiegelt. Es wird für den Inhalt keine Haftung übernommen, insbesondere kann die Lektüre eines Urteils keine Beratung im Einzelfall ersetzen. Bitte verlassen Sie sich nicht darauf, dass die Entscheidung in der hier angegeben Art und Weise Bestand hat oder von anderen Gerichten in ähnlicher Weise entschieden werden würde.
Lizenzhinweis: Enthält Daten von O‌p‌e‌n‌j‌u‌r, die unter der Open Database License (ODbL) veröffentlicht wurden.
Sollten Sie sich auf die angegebene Entscheidung verlassen wollen, so bitten Sie das angegebene Gericht um die Übersendung einer Kopie oder schlagen in zitierfähigen Werken diese Entscheidung nach.
Durch die Bereitstellung einer Entscheidung wird weder ein Mandatsverhähltnis begründet noch angebahnt.
Sollten Sie eine rechtliche Beratung und/oder eine Ersteinschätzung Ihres Falles wünschen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.


"Admody" und das Admody-Logo sind registrierte Marken von
Rechtsanwalt Sebastian Höhne, LL.M., LL.M.

16.05.2022 - 21:37 Uhr

Tag-Cloud:
Rechtsanwalt Domainrecht - Rechtsanwalt Internetrecht - Rechtsanwalt Markenrecht - Rechtsanwalt Medienrecht - Rechtsanwalt Wettbewerbsrecht - Mitbewerber abmahnen lassen - PayPal Konto gesperrt


Aus der Urteilsdatenbank
LG Dortmund, Urteil vom 15. Januar 2016, Az.: 3 O 610/15 - BPatG, Beschluss vom 5. März 2009, Az.: 30 W (pat) 81/06 - OLG Hamm, Beschluss vom 16. Mai 2011, Az.: I-8 AktG 1/11 - BGH, Urteil vom 23. Januar 2003, Az.: I ZR 18/01 - BPatG, Beschluss vom 13. Mai 2003, Az.: 24 W (pat) 162/01 - BGH, Beschluss vom 5. März 2013, Az.: AnwZ (Brfg) 3/12 - BPatG, Beschluss vom 16. Oktober 2000, Az.: 30 W (pat) 31/00 - BGH, Beschluss vom 19. Januar 2010, Az.: VI ZB 36/08 - OLG Düsseldorf, Urteil vom 23. April 2009, Az.: I-6 U 66/08 - OLG Rostock, Beschluss vom 8. November 2010, Az.: I Ws 260/10