Bundespatentgericht:
Beschluss vom 25. Juli 2001
Aktenzeichen: 28 W (pat) 53/01

Tenor

Die Beschwerde wird zurückgewiesen.

Gründe

I.

Angemeldet zur Eintragung ins Markenregister ist die Wortmarke NeckGuardfür die Waren: "Fahrzeugsitze, Rückenlehnen für Fahrzeugsitze, Kopfstützen für Fahrzeugsitze; in Fahrzeugsitze, Rückenlehnen und Kopfstützen einbaubare mechanische, mechanischpneumatische, elektromechanische, elektropneumatische Vorrichtungen zum Schutz gegen unfallbedingte Körperverletzungen".

Die Markenstelle für Klasse 12 hat mit Beschluß des juristischen Erstprüfers die Anmeldung mit der Begründung zurückgewiesen, ihr fehle jegliche Unterscheidungskraft im Sinne des § 8 Abs. 2 Nr. 1 MarkenG, da sie sich in der warenbeschreibenden Angabe "Genickschutz, Halsschutz" erschöpfe, woran auch die Großschreibung des Buchstabens "G" in der Wortmitte, weil werbeüblich, nichts ändere.

Dagegen richtet sich die Beschwerde der Anmelderin mit dem Antrag, den angefochtenen Beschluß aufzuheben.

Die Anmelderin ist der Auffassung, bei der Wortverbindung handele es sich um eine phantasievolle Wortneuschöpfung, der Unterscheidungskraft komme, zumal der Verkehr diese weder in ihre Bestandteile zergliedere noch in ihrer fremdsprachigen Bedeutung analysiere.

II.

Die zulässige Beschwerde ist nicht begründet. Nach Ansicht des Senats unterliegt die angemeldete Wortmarke zumindest dem Schutzhindernis des § 8 Abs 2 Nr. 2 MarkenG, da sie ausschließlich aus Angaben besteht, die im Verkehr zur Bezeichnung von Merkmalen der Waren dienen können.

Der Senat hat in mehreren englischen Sprachlexika unter dem Stichwort "Nackenschutz" die angemeldete Bezeichnung vorgefunden (vgl Ernst, Wörterbuch der industriellen Technik, deutsch- englisch, Wiesbaden 1989, Pons Collins, Großwörterbuch deutschenglisch, Stuttgart 1999, Duden Oxford, Großwörterbuch deutsch- englisch, Mannheim, 1999). Daß der englischsprachige Begriff "neckguard" unmittelbar der deutschen Bezeichnung "Nackenschutz" gleichgestellt werden kann, hat der Senat zudem mit Hilfe einer Internet-Recherche anhand zahlreicher Treffer festgestellt. Mit "neckguard" wird dort nicht nur die bei HWS- Syndromen häufig verschriebene Halsmanschette (www. redin.com.tw/products), sondern auch mehrmals der Nackenschutz als Teil einer (Ritter-)Rüstung (www. museums.ncl. ac.uk/archive; www. drachenreich.de; www. mysthik.de/daeonia) bezeichnet.

Entgegen der Ansicht der Anmelderin ist die angemeldete Wortverbindung daher keine Wortneuschöpfung, sondern als Fachwort anzusehen, das die beanspruchten Waren hinsichtlich ihrer Funktion konkret beschreibt. Fahrzeugsitze und deren Komponenten, wie Kopfbzw Nackenstützen haben bekanntermaßen einen wesentlichen Einfluß auf die Schwere unfallbedingter Verletzungen der Fahrzeuginsassen gerade im Kopf- und Nackenbereich und können daher mittels ihrer jeweiligen Konstruktion diese empfindlichen Körperpartien in besonderem Maße schützen.

Vor diesem Hintergrund muß für die beanspruchten Waren ein aktuelles Freihaltungsbedürfnis des Verkehrs an der Bezeichnung "NeckGuard" angenommen werden. Die gegenüber dem reinen Fachwort abweichende Schreibweise mit großem G zu Beginn der zweiten Silbe kann das Freihaltungsbedürfnis nicht beseitigen, da es sich um eine dem Verkehr auf vielen Warengebieten geläufige werbeübliche Gestaltung handelt, wie dies die Markenstelle bereits zutreffend festgestellt hat.

Die Beschwerde der Anmelderin konnte daher keinen Erfolg haben.

Stoppel Martens Kunzeprö






BPatG:
Beschluss v. 25.07.2001
Az: 28 W (pat) 53/01


Link zum Urteil:
https://www.admody.com/urteilsdatenbank/b82624da361e/BPatG_Beschluss_vom_25-Juli-2001_Az_28-W-pat-53-01


Admody

Rechtsanwälte Aktiengesellschaft

Theaterstraße 14 C
30159 Hannover
Deutschland


Tel.: +49 (0) 511 60 49 81 27
Fax: +49 (0) 511 67 43 24 73

service@admody.com
www.admody.com

Kontaktformular
Rückrufbitte



Für Recht.
Für geistiges Eigentum.
Für Schutz vor unlauterem Wettbewerb.
Für Unternehmen.
Für Sie.



Justitia

 


Bundesweite Dienstleistungen:

  • Beratung
  • Gerichtliche Vertretung
  • Außergerichtliche Vertretung

Rechtsgebiete:

Gewerblicher Rechtsschutz

  • Markenrecht
  • Wettbewerbsrecht
  • Domainrecht
  • Lizenzrecht
  • Designrecht
  • Urheberrecht
  • Patentrecht
  • Lauterkeitsrecht
  • Namensrecht

Handels- & Gesellschaftsrecht

  • Kapitalgesellschaftsrecht
  • Personengesellschaftsrecht
  • Handelsgeschäftsrecht
  • Handelsstandsrecht
  • Internationales Kaufrecht
  • Internationales Gesellschaftsrecht
  • Konzernrecht
  • Umwandlungsrecht
  • Kartellrecht
  • Wirtschaftsrecht

IT-Recht

  • Vertragsrecht der Informationstechnologien
  • Recht des elektronischen Geschäftsverkehrs
  • Immaterialgüterrecht
  • Datenschutzrecht
  • Telekommunikationsrecht


Diese Seite teilen (soziale Medien):

LinkedIn+ Social Share Twitter Social Share Google+ Social Share Facebook Social Share








Admody Rechtsanwälte Aktiengesellschaft



Jetzt Kontakt aufnehmen:

Per Telefon: +49 (0) 511 60 49 81 27.

Per E-Mail: service@admody.com.

Zum Kontaktformular.





Admody Rechtsanwälte Aktiengesellschaft Stamp Logo




Hinweise zur Urteilsdatenbank:
Bitte beachten Sie, dass das in der Urteilsdatenbank veröffentlichte Urteil weder eine rechtliche noch tatsächliche Meinung der Admody Rechtsanwälte Aktiengesellschaft widerspiegelt. Es wird für den Inhalt keine Haftung übernommen, insbesondere kann die Lektüre eines Urteils keine Beratung im Einzelfall ersetzen. Bitte verlassen Sie sich nicht darauf, dass die Entscheidung in der hier angegeben Art und Weise Bestand hat oder von anderen Gerichten in ähnlicher Weise entschieden werden würde.
Lizenzhinweis: Enthält Daten von O‌p‌e‌n‌j‌u‌r, die unter der Open Database License (ODbL) veröffentlicht wurden.
Sollten Sie sich auf die angegebene Entscheidung verlassen wollen, so bitten Sie das angegebene Gericht um die Übersendung einer Kopie oder schlagen in zitierfähigen Werken diese Entscheidung nach.
Durch die Bereitstellung einer Entscheidung wird weder ein Mandatsverhähltnis begründet noch angebahnt.
Sollten Sie eine rechtliche Beratung und/oder eine Ersteinschätzung Ihres Falles wünschen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.


"Admody" und das Admody-Logo sind registrierte Marken von
Rechtsanwalt Sebastian Höhne, LL.M., LL.M.

14.08.2022 - 21:00 Uhr

Tag-Cloud:
Rechtsanwalt Domainrecht - Rechtsanwalt Internetrecht - Rechtsanwalt Markenrecht - Rechtsanwalt Medienrecht - Rechtsanwalt Wettbewerbsrecht - Mitbewerber abmahnen lassen - PayPal Konto gesperrt


Aus der Urteilsdatenbank
LG Dortmund, Urteil vom 15. Januar 2016, Az.: 3 O 610/15 - BPatG, Beschluss vom 5. März 2009, Az.: 30 W (pat) 81/06 - OLG Hamm, Beschluss vom 16. Mai 2011, Az.: I-8 AktG 1/11 - BPatG, Beschluss vom 21. April 2004, Az.: 14 W (pat) 61/02 - OLG Köln, Urteil vom 7. März 1997, Az.: 6 U 117/96 - OLG Düsseldorf, Urteil vom 20. Dezember 2007, Az.: I-2 U 62/06 - OLG Köln, Urteil vom 27. Februar 2009, Az.: 6 U 205/08 - OLG Düsseldorf, Urteil vom 20. August 2009, Az.: I-2 U 52/08 - Bayerischer VGH, Urteil vom 21. Juli 2015, Az.: 7 BV 14.1772 - BVerfG, Beschluss vom 16. November 2007, Az.: 1 BvR 2818/07